Talentierte Musikerinnen beim Bundeswettbewerb „Musik in kleinen Gruppen“ 2018

Alle zwei Jahre wird rund um den Nationalfeiertag der Bundeswettbewerb „Musik in kleinen Gruppen“ veranstaltet, zu welchem sich die Ensembles über die Bezirks- und Landeswettbewerbe qualifizieren. In den Räumlichkeiten des „Haus der Musik“ in Innsbruck/Tirol traten heuer 49 Ensembles aus Österreich, Südtirol und Liechtenstein - darunter fünf Ensembles aus Kärnten - an.

Aus dem Bezirk Wolfsberg qualifizierten sich zwei Querflötenensembles für diesen Wettbewerb.

Die FlöTussis mit Laura Baumgartner, Anna-Maria Kienleitner, Elisa und Sophia Stürzenbecher wurden in der Gruppe C (Durchschnittsalter bis 19 Jahre, Auftrittszeit 12-14 Minuten) mit 95 Punkten bewerten und somit respektable Gruppendritte.

Selina Fritzl, Anna Klade und Sandra Tengg bilden das Ensemble LeiDrei. In der Gruppe D (Durchschnittsalter ab 19,1 Jahre, Auftrittszeit 14-16 Minuten) erzielten sie 95,3 Punkte und wurden hervorragende Gruppenzweite!

 

Beide Ensembles wurden von der erfahrenen Instrumentalpädagogin Kathrin Weinberger vorbereitet.

 

Bewertet wurden Stimmung und Intonation, Ton- und Klangqualität, Phrasierung und Artikulation, spieltechnische Ausführung, Rhythmik und Zusammenspiel, Tempo und Agogik, Dynamik und Klangbalance, Interpretation und Stilempfinden sowie Programmauswahl uns künstlerisch-musikalischer Gesamteindruck.

Ziel des Wettbewerbes ist die Förderung des instrumentalen Zusammenspiels in Kammermusikgruppen (2–8 Musiker/innen) sowie die Hebung des Niveaus der Blasmusikkapellen.
Zudem eignet sich dieser musikalische Wettstreit ganz besonders zur Berufsorientierung junger Musiker.
Viele stellen sich zum ersten Mal dem direkten Vergleich mit anderen gleichaltrigen Musikern. Dies führt durch den österreichweiten Vergleich mit anderen zu einer besseren Selbsteinschätzung. Die Wahl, eine professionelle Musiklaufbahn (Musikstudium, Berufsmusiker, Lehramt) einzuschlagen, fällt so wesentlich leichter.

 

 

Bundeswettbewerb podium.jazz.pop.rock... 2018 in St. Pölten/Niederösterreich

Beim Bundeswettbewerb podium.jazz.pop.rock... 2018 in St. Pölten/Niederösterreich waren Schüler der Musikschule Wolfsberg äußerst erfolgreich.
In der Kategorie JAZZ und CONTEMPORARY MUSIC wurden von den zwei entsandten Bands folgende Ergebnisse erspielt:

Black Coffee (AG IV)
2.Preis

Alexander Bachmann – Keyboard, Piano
Marie Darmann – Flute
Lukas Linzer – Bass
Elisa Stürzenbecher – Flute
Philipp Bogdan – Drums
Stefan Koller – Saxophone
Celine Spendl – Vocals
Bandleitung Markus Heller und Roman Wohofsky
-------------------------------------------------------------------------
Kernfusion (AG IV)

1.Preis und Sonderpreis „Joe Zawinul“

Jakob Gönitzer – Bass
Jonas Kocnik – Drums
Timon Grohs – Guitar
Thomas Quendler – Piano, Synthesizer
Bandleitung Roman Wohofsky und Markus Heller